Rio de Janeiro - Sehenswürdigkeiten - Copacabana
Wenn Sie uns unterstützen möchten verwenden Sie für Ihren nächsten Einkauf bei Amazon  diesen Link.
Copacabana ist einer der bekanntesten Stadtteile Rio de Janeiros, der direkt am Atlantik liegt und über den berühmten vier Kilometer langen Sandstrand verfügt.
Der halbmondförmige Strand mit der Promenade wird auch "Princesinha do Mar" (Kleine Meerprinzessin) genannt und sah in den 1930er, 1940er und 1950er Jahren sein goldenes Zeitalter. Als Stadtteil der Bohème, des Reichtums und des Glanzes ist Copacabana zum Thema vieler Musikstücke, Bücher und Bilder geworden.
Das Viertel verfügt über viele gute Restaurants, Kinos und Theater. Leider ist Copacabana heute sehr überfüllt, trotzdem ist es eines der attraktivsten Viertel mit seinen mehr als 70 Hotels, die viele Touristen anziehen. Copacabana ist 7,84 km² groß und weist momentan mit 3.400 Bewohnern pro km² die höchste Bevölkerungsdichte Rios auf.
Die Copacabana ist zugleich ein bekanntes Vergnügungsviertel. Hier tummeln sich unzählige Prostituierte und Transsexuelle auf der Suche nach (europäischen) Touristen. Besonders nach Einbruch der Dunkelheit ist extreme Vorsicht geboten. Wer seinen Schmuck zur Schau stellt oder sein Barvermögen offen zeigt, riskiert sein Leben. Auch sollte man nachts wenig belebte Seitenstraßen auf jeden Fall meiden, ebenfalls einen Spaziergang direkt am Wasser.
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Copacabana (Rio de Janeiro) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Zur Übersicht